Nda Vertragslaufzeit

clausehound.com/legal-contract/15655/#!/document= Also, wenn Sie einer Klausel zustimmen, was ist vernünftig? Nun, es hängt wirklich von der Branche ab, in der Sie sich befinden, und von der Art der übermittelten Informationen. In einigen Unternehmen können ein paar Jahre akzeptabel sein, weil sich die Technologie so schnell ändern kann, dass die Informationen ziemlich wertlos sind. Dies kann das Offensichtliche sein, aber es ist wichtig, dies klar zu definieren, insbesondere wenn andere Aspekte der Vereinbarung eine andere Laufzeitbeschränkung oder ein anderes Ablaufdatum haben oder wenn die Geschäftsbeziehung selbst vorübergehend ist. Wenn es darum geht, sicherzustellen, dass Ihre Nichtoffenlegung in einer rechtlichen Anfechtung aufrechterhalten wird, ist der Anwendungsbereich der Vereinbarung äußerst wichtig, um den Gerichten zu helfen, festzustellen, ob die Bedingungen Ihrer Geheimhaltungsvereinbarung angemessen sind oder nicht. Die Geschäfts- und Rechtswelt denkt gerne an Jahre, so dass diese Vereinbarungen oft für einen Zeitraum von 1, 3, 5 oder sogar 10 Jahren festgelegt werden. Je nach Zweck der Geschäftsbeziehung gibt dies den Parteien Zeit zusammenzuarbeiten oder zu verhandeln, und lässt Zeit, lose Enden zu binden. Auch wenn dies vielleicht nicht die klarste Antwort war, ist der schlüsselfertige hier, dass der “Begriff” einer NDA und die “Dauer” der Geheimhaltungspflicht zwei separate Fragen sind, die in Ihrer Vereinbarung klar behandelt und geklärt werden sollten. Wie lange dauert die Geheimhaltungspflicht? Die Mustervereinbarung bietet drei alternative Ansätze: eine unbestimmte Frist, die endet, wenn die Informationen kein Geschäftsgeheimnis mehr sind; einen bestimmten Zeitraum; oder eine Kombination aus beidem. Was verwirrend werden kann, und wo Sie Ihre Sprache sorgfältig entwerfen müssen, ist, dass “Begriff” und “Dauer” dasselbe bedeuten können und manchmal austauschbar verwendet werden. Es handelt sich um einen Vertrag, über den sich die Parteien darauf verständigen, die von der Vereinbarung erfassten Informationen nicht offenzulegen. Eine NDA schafft eine vertrauliche Beziehung zwischen den Parteien, in der Regel, um jede Art von vertraulichen und proprietären Informationen oder Geschäftsgeheimnissen zu schützen. Daher schützt eine NDA nicht-öffentliche Geschäftsinformationen.

Wie alle Verträge können sie nicht durchgesetzt werden, wenn es sich bei den vertraglich vereinbarten Tätigkeiten um Straftaten handelt. NDAs werden häufig unterzeichnet, wenn zwei Unternehmen, Einzelpersonen oder andere Unternehmen (z. B. Partnerschaften, Gesellschaften usw.) erwägen, Geschäfte zu tätigen, und die Prozesse verstehen müssen, die im Geschäft des jeweils anderen Unternehmens zum Zwecke der Bewertung der potenziellen Geschäftsbeziehung verwendet werden. NDAs können “gegenseitig” sein, was bedeutet, dass beide Parteien in ihrer Verwendung der bereitgestellten Materialien eingeschränkt sind, oder sie können die Verwendung von Material durch eine einzelne Partei einschränken.